Donnerstag, 14. Juli 2016

14.7.2016 Heydalur



Ein Tag in Heydalur zum Entspannen von den bisherigen Anstrengungen ;-) Wäre die Möglichkeit gewesen, einen Ausritt auf Islandpferden zu unternehmen, so wie andere es tun.
Aber da wir (haha!) im Urlaub ja nicht reiten, haben wir Zeit den süßen Polarfuchs mit seinen Spielgefährten zu beobachten (direkt am Haus)...,
*
*
*
*
 *
...für ein bisschen Wandern und von den aggressiven Küstenseeschwalben angegriffen werden (zum Glück ohne Beschuss), Makroaufnahmen ...
*
...und Vogelshooting. Wir treffen unseren ersten Goldregenpfeifer, der durch laute Rufe auf sich aufmerksam macht und immer näher auf uns zu gehüpft kommt. Wahrscheinlich will er uns von seinem Nest weglocken. Wunderschöne Tarnfarben hat er oder sie.
Und, wenn es schon einen natürlichen Hot Pot auf der anderen Flußseite gibt, muss man den ja mal testen. Puh – schön warm (Kreislauf!!) sitzt man da auf Naturboden im Dreck. Gut, dass die Luft so schön kühl ist. Hinterher erst mal Duschen.
Von drüben hat man einen schönen Blick auf die Farm durch blühende Landschaften am Flüsschen. 
Dann Kaffee und den "Blaubeertraum des Wanderers" (Eis mit Baubeeren, Sahne etc.) und um 19 Uhr noch Abendessen. Der nächste Tag kann kommen.

Kommentare:

  1. Nein, nein, nein ich weiß nicht, wie lange ich mir das noch angucken kann, bis ich nachkomme. Ähh, wir.

    AntwortenLöschen